Sheridanpark, Augsburg


Mehrgenerationengrün

Konzept

Ausgehend vom Bild eines Mehrgenerationen Hauses - einem Gemeinschaftshaus in dem alle Generationen unter einem Dach leben - wird diese Idee in den Freiraum übertragen. Die Räume einer Wohnung, wie Esszimmer, Wohnzimmer, Küche, Bad und ähnliches werden in den Außenraum transportiert. Das verbindende Element im Haus, das Treppenhaus, stellt auch im Entwurf, als Hauptweg, die Verknüpfung der Räume her. Die im Haus in Stockwerken untergebrachten Wohnräume werden in die Ebene projiziert und in ein planes Abbild umgewandelt. Durch Auffalten des Treppenhauses in die Horizontale wird die Übertragung des Hausgrundrisses auf die Planung möglich.

Wie auch im Haus der Generationen werden in jedem Raum möglichst vielen Alterstufen Erholungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten
geboten, sodass ein selbstverständliches Nebeneinander
und Miteinander entsteht und somit einer Steigerung
der Generationenkonflikte entgegengewirkt werden
kann.

Der Hauptweg, das „Treppenhaus“, wird begleitet vom „Treppengeländer“,
einem Kunstobjekt aus Flachstahl, das sich
seitlich des Weges entlangschlängelt und teilweise, wie im
Haus, zum Hinunterrutschen oder Beklettern verwendet wird.
Wie die Absätze im Treppenhaus machen hervorgehobene Bereiche
im Belag auf die angrenzenden Räume aufmerksam.

http://www.p-gegner.de/files/gimgs/8_1strukturanalysesz.png
http://www.p-gegner.de/files/gimgs/8_2vorentwurfszcr.jpg
http://www.p-gegner.de/files/gimgs/8_3entwurfszcr.png
http://www.p-gegner.de/files/gimgs/8_allcr.png
http://www.p-gegner.de/files/gimgs/8_4ausfuehrungsplanwohnenszcr.png